ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Notruf
zur Zeit 383 Pilze erfasst
 

Grubenlorchel (helvella lacunosa, helvella sulcata)

Lorchelartige (Helvellaceae)

  • eßbar
  • Mischwald
  • © Ewald Gerhardt (Heimische Pilze - BLV Velagsgesellschaft mbH, 1995)
  • Allgemein: Die Grubenlorchel gehört zu den Schlauchpilzen. Die sporenentwickelnde Fruchtschicht befindet sich hier auf der Aussenseite des Fruchtkörpers. Bei sporenreifen Exemplaren reicht manchmal die Wärme der Hand aus bei darüberhlten der Handfläche gut sichtbare Sporenwolken entweichen zu lassen.
  • Hut: 4 bis 7 cm, hohl, sattelförmig, mit 2 - 4, welligen, zusammengeknüllten gerippten Lappen, verwunden, verbogen. Oberfläche dunkelgrau bis fast schwarz. Ränder der Lappen am Stiel angewachsen.
  • Stiel: Bis 8 cm lang und 3 cm dick, hohl, furchig-grubig, runzelig, faltig, heller als der Kopfteil.
  • Fleisch: Brüchig. Geruch: Neutral, fast geruchlos. Geschmack:: Mild.
  • Wo: an Wegrändern, Ruderalstellen, um Holzlagerstellen, zwischen Gras- und Krautwuchs. Einzeln bis gesellig wachsend, verbreitet, in gewissen Gebieten ziemlich häufig.
  • Wann: Aug - Nov