ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Notruf
zur Zeit 383 Pilze erfasst
 

Halbfreie Morchel (morchella semilibera)

Morchelartige (Morchellaceae)

  • eßbar
  • Wiese
  • © Ewald Gerhardt (Heimische Pilze - BLV Velagsgesellschaft mbH, 1995)
  • weiterer Name: Käppchenmorchel
  • Allgemein: Die Käppchen-Morchel bildet 10-20 cm hohe in Hut und Stiel gegliederte, hohle Fruchtkörper.
  • Hut: Der Hutteil ist im Vergleich zum Stiel klein, käppchenförmig und nur am oberen Teil mit dem Stiel verwachsen, er ist durch mehr oder weniger senkrecht verlaufende Längsrippen und unregelmäßige, schwächer ausgebildete Querrippen gegliedert. Die Hutoberfläche ist hell- bis dunkelbraun, die Längsrippen schwärzen im Verlauf der Reifung des Fruchtkörpers.
  • Stiel: Der Stiel wird 4-8 cm lang und 1-3 cm breit, er ist hohl und dünnfleischig, zerbrechlich und an der Basis etwas verdickt. Er ist etwas grubig, zunächst weißlich und wird im Alter blass lederfarben.
  • Wo: Die Käppchen-Morchel wächst saprobiontisch in feuchten, humusreichen Wiesen, in Gärten, Parks, Wäldern und an Bächen. Die Fruchtkörper erscheinen in Mitteleuropa von April bis Mai.
  • Wann: Apr - Mai
  • Ähnlichkeiten Spitzmorchel(morchella conica) - Hut im Verhältnis zum Stiel höher, untere kante angeewachsen, sehr gut eßbar