ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Notruf
zur Zeit 383 Pilze erfasst
 

Semmelstoppelpilz (hydnum repandum)

Stachelpilze (Hydnaceae)

  • eßbar
  • Mischwald
  • © Ewald Gerhardt (Heimische Pilze - BLV Velagsgesellschaft mbH, 1995)
  • weiterer Name: Semmelgelber Stacheling
  • weiterer Name: Igelschwamm
  • Allgemein: Junge Exemplare gelten als gute Speisepilze.
  • Hut: Der meist blassgelbe Hut ist anfangs stark gewölbt, später flach ausgebreitet und in der Mitte niedergedrückt mit einer samtigen Oberfläche; er hat einen Durchmesser von zwei bis 15 Zentimetern.
  • Unterseite: Auf der Unterseite trägt er dichtgedrängt und herablaufend zwei bis sechs Millimeter lange brüchige Stacheln von weißlicher bis lachsrosa Farbe.
  • Stiel: Der zylindrische, stämmige Stiel ist vier bis acht Zentimeter lang, oft etwas seitlich ansitzend, mit flaumiger Oberfläche und hellerer Farbe als der Hut.
  • Fleisch: Das Fleisch ist fest und brüchig, bei Verletzungen läuft es langsam rostgelb an. Es hat einen leichten, angenehmen Geruch und einen milden, leicht pfeffrigen, im Alter etwas bitter werdenden Geschmack.
  • Wo: Der Semmelstoppelpilz wächst in Laub- und Nadelwäldern, die Fruchtkörper erscheinen gesellig, oft am Stiel miteinander verwachsen,
  • Wann: Jul - Nov
  • Ähnlichkeiten Verwechslungsgefahr besteht mit dem ebenfalls essbaren Rötlichen Stoppelpilz (Hydnum rufescens), der vermutlich nur eine Varietät des Semmelstoppelpilzes darstellt.