ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Notruf
zur Zeit 383 Pilze erfasst
 

Pappelschüppling (pholiota destruens, pholiota populnea)

Schüpplinge (Pholiota)

  • ungenießbar
  • Laub
  • © Ewald Gerhardt (Heimische Pilze - BLV Velagsgesellschaft mbH, 1995)
  • Hut: 5-20 cm, glockig, später gewölbt bis ausgebreitet, Rand lange herunter gebogen, cremebeige bis ockerlich - hellbraun, Mitte dunkler, flockig - schuppig, mit fast dachziegelig angeortneten wolligen Schuppen, jung ist vor allem am Rand dicht mit weissen Velumresten besetzt
  • Unterseite: Lamellen: Ausgebuchtet, jung beige, alt rostbraun.
  • Stiel: 5-10 cm lang, 10 - 30 mm breit, wie der Hut gefärbt, meist abgebogen, über der faserigen Ringzone glatt, darunter weissflockig - wollig.
  • Fleisch: Weisslich, dickfleischig. Geruch: Unauffällig Geschmack: Bitter.
  • Wo: Vor allem auf totem Pappelholz, an Strünken oder liegendem Holz, selten auch an anderem Laubholz.
  • Wann: Herbst