ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Notruf
zur Zeit 383 Pilze erfasst
 

Frostschneckling (hygrophorus hypothejus)

Schnecklinge (Hygrophorus)

  • gut eßbar
  • Nadel
  • © Ewald Gerhardt (Heimische Pilze - BLV Velagsgesellschaft mbH, 1995)
  • Allgemein: Der Frost-Schneckling kann wegen seiner späten Erscheinungszeit, er wächst erst nach Einsetzen der ersten Nachtfröste, kaum mit anderen Arten verwechselt werden. Er ist ein guter, wohlschmeckender Speisepilz, der aber in seinen Fruchtkörpern relativ viel radioaktives Cäsium speichert.Eine seltenere Abart mit lebhaft goldorange gefärbten Hut wird als var.hygrophorus aureus abgetrennt.
  • Hut: dunkelbraun, oft mit gelblichen Beitönen, Mitte mit kleinem Buckel, feucht schleimig, 2-6 cm breit.
  • Unterseite: Lamellen: gelblich, dicklich, schwach herablaufend.
  • Stiel: weisslich bis gelblich, schleimig, Basis zugespitzt.
  • Fleisch: gelblich; Geruch: bisweilen obstig aromatisch.
  • Wo: Im Nadelwald unter Kiefern, besonders auf Sandböden. Mykorrhizapilz
  • Wann: Okt - Dez
  • Ähnlichkeiten Olivbrauner Schneckling (hygrophorus olivaceoalbus), ohne Gelbtöne, Fichtenbegleiter, essbar
    Pustelschneckling (hygrophorus pustulatus), mit graubraunem Hut und weissen Lamellen, Stiel nicht schleimig, hell, mit schwärzlichen Pünktchen besetzt, unter Fichten, essbar