ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Notruf
zur Zeit 383 Pilze erfasst
 

Weißer Rasling (lyophyllum connatum)

Raslinge (Lyophyllum)

  • giftig
  • Mischwald
  • © Ewald Gerhardt (Heimische Pilze - BLV Velagsgesellschaft mbH, 1995)
  • weiterer Name: Büschel Rasling
  • Allgemein: Symptome:
    Inkubationszeit 1-6 Std. Übelkeit, Verdauungsstörungen.
    Erste Hilfe: Magen- Darmentleerung, Pilzreste und Erbrochenes aufheben, Notarzt.

    Der Weisse Rasling ist wegen der Entdeckung mutagen (das Erbgut verändernder) Inhaltsstoffe in Verruf geraten. damit ist aber noch lange nicht erforscht, wie sich der Verzehr für den Menschen auswirkt.
  • Hut: 3-10 cm breit, Farbe weiß mit grauem Rand, anfangs gewölbt dann ausgebreitet, glatt, wellig verbogen, Hut und Stiel fest verwachsen.
  • Unterseite: Lamellen:
    weiß, ausgebuchtet angewachsen bis leicht herablaufend, Sporenpulver weiß.
  • Stiel: hutfärbig.
  • Fleisch: weiß.
    Geruch: nach Mehl
  • Wo: büschelig, in Laub und Nadelwäldern, an Wegen und Waldrändern.
  • Ähnlichkeiten Weisse trichterlinge mit firnisartiger Hutbereifung:
    Bleiweisser trichterling (clitocybe phyllophila), giftig

    Wachsstieliger Trichterling (clitocybe candicans), giftig
    Ringbereifter trichterling (clitocybe rivulosa), giftig

    Sie alle enthalten das Nervengift Muskarin, wachsen aber nur selten büschelig