ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Notruf
zur Zeit 383 Pilze erfasst
 

Schwefelporling (laetiporus sulphureus)

Porlinge (Polyporus)

  • Laub
  • Allgemein: vielhütige, orange- oder schwefelgelbe Rasen oder Knollen an lebenden und abgestorbenen Bäumen
    Der Pilz zerstört das Kernholz , welches braunrot wird und würfelförmig zerfällt (Braunfäule)
  • Hut: flach, fächerartig ausgebreitet, waagerecht abstehend, unregelmäßig halbkreisförmig oder unregelmäßig, dick und fleischig, meist in größerer zahl über- oder nebeneinanderstehend, anfangs gelblichrot, dann hellgelb, schwefelgelb bis orange, zuletzt verblassend und im Alter fast weiß, meist bis 30cm groß, mitunter aber auch deutlich größer
  • Unterseite: Sporen: weiß, Sporenstaub gelblichweiss
  • Fleisch: blaßgelblich bis weiß, jung weich, saftig, dann hart, zäh und trocken, brüchig werdend, mit stark aromatischem Geruch
  • Wo: an Laubbäumen, besonders Eiche, Robinie, Prunus-Arten, Pappel, Weide, Eberesche, Roßkastanie; selten auch an Lärche, häufig vom Flachland bis ins Hochgebirge
  • Wann: Mai - Sep
  • Ähnlichkeiten Schuppiger Porling, Lackporling