ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Notruf
zur Zeit 383 Pilze erfasst
 

Butterrübling (collybia butyracea)

Rüblinge (Collybia)

  • eßbar
  • Mischwald
  • © Ewald Gerhardt (Heimische Pilze - BLV Velagsgesellschaft mbH, 1995)
  • weiterer Name: Kastanienroter Rübling
  • Allgemein: der Butterrübling kann grösser und kräftiger werden als der Horngraue Rübling. Er ist daher ein ergiebiger Speisepilz für Mischgerichte. Es wird nur der Hut, allenfalls der obere Stielteil verwendet, da der untere Stielbereich zäh und knorpelig ist. Das Fleisch besitzt den typischen angenehmen 'Rüblingsgeruch, der sich an mehreren Stellen im Pilzreich wiederfindet'
  • Hut: kastanienbraun, heller oder dunkler rotbraun, fettig glänzend, meist mit kleinem Buckel, beim Trocknen relativ wenig ausblassend, 3-8 cm breit
  • Unterseite: Lamellen: weiss, dünn, eng stehend, kurz angeheftet
  • Stiel: rotbräunlich knorpelig, im unteren teil verdickt, hohl (wie aufgeblasen), längsstreifig, Basis zottig
  • Wo: Im Nadelwald, seltener im Laubwald, auf sauren Böden
  • Wann: Jul - Nov
  • Ähnlichkeiten Horngrauer Rübling: collybia butyracea, graubraun bus horgrau, besonders stark ausblassend, essbar

    Spindeliger Rübling: collybia fusipes, Stiel spindelförmig wurzelnd, am Fusse von Eichen oder Buchen, ungebniessbar